Das Wahrnehmungsfeld der Wirtschaft erweitern

Durch die wachsende Asymmetrie zwischen der realen Wirtschaft und den Erklärungsmodellen aus den klassischen Wirtschaftswissenschaften mit ihren „materiellen“ Kennzahlen ergeben sich zunehmende Probleme, die Realität vollständig zu beschreiben. Dadurch entstehen Spannungsfelder, die sich in steigend aggressivem Verhalten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft äussern. Um diese Spannungen zu verringern, ist es zweckmäßig, Grundlagen zu entwickeln, auf Basis derer nebst den finanziellen zusätzlich auch die nicht finanziellen Werte im Zusammenhang visualisiert und quantifiziert werden können.

Im Bereich der Wirtschaft stehen uns heute verschiedene Instrumente zur Verfügung. Die Balanced Scorecard ist dabei wohl die am weitesten verbreitete Methode. Mit ihr werden Zusammenhänge aufgezeigt, mit denen das Management wertvolle Einsichten zur Gestaltung der Strategien generieren kann. Doch fehlt in allen bis jetzt bekannten Methoden ein Instrument, um sowohl die monetären Werte als auch die nicht finanziellen Werte quantitativ zu erfassen.

Grundlagenforschung, Datenpools, Kennzahlensyteme

Das ISG Institut hat sich der Aufgabe verschrieben, im Bereich der Wirtschaft und Politik das “Nicht-Messbare” messbar zu machen. Das ISG Institut ist im Kern eine Forschungs- und Entwicklungsorganisation und kein Beratungsunternehmen. Das ISG Institut konzentriert sich als Primärziel auf die wissenschaftliche Weiterentwicklung ihrer methodischen Grundlagen und auf die Umsetzung anwendungsorientierter Instrumente mit den Logiken des ISG Institutes. Dazu initialisiert sie Benchmarkstudien in den verschiedensten Orientierungsfeldern.

Ziel dieser Studien ist die Generierung von Normdaten. Diese Daten verwendet das ISG Institut, um Indikatoren, Messgrössen und Bewertungskriterien für die Operationalisierung von non-financial-values zu erhalten und über den Zeitverlauf zu validieren. In diesen Daten-Benchmarkpools dokumentiert das ISG Institut die Potenziale der unterschiedlichsten Unternehmen und deren Kunden und Mitarbeitenden aus den unterschiedlichsten Branchen und Fachgebieten. Die Studien werden stets von Know how-Partnern aus der Praxis mitbegleitet.

Die für die wissenschaftliche Forschung entwickelten Softwaretools, Erhebungsmethoden und Bewertungsmodelle werden vom ISG Institut reproduziert und weiteren Firmen gegen gegen die Vergabe proprietärer Rechte zur Verfügung gestellt.